11432613_s_auf_weiss_projiziert

Krankenkasse fördert Fortbildung

Das fünfte Sozialgesetzbuch gibt den Krankenkassen einen Hebel, der Ambulante Pflegedienste und Intensivpflegedienste unterstützt in außerklinischer Intensivpflege und Beatmung sichere Ergebnisse zu erhalten. Der Auszug aus dem SGB entstammt der anstehenden Quelle und ist vom 15.07.2016.

§ 132 a Abs2 SGB V

Über die Einzelheiten der Versorgung mit häuslicher Krankenpflege, über die Preise und deren Abrechnung und die Verpflichtung der Leistungserbringer zur Fortbildung schließen die Krankenkassen Verträge mit den Leistungserbringern. Wird die Fortbildung nicht nachgewiesen, sind Vergütungsabschläge vorzusehen. Dem Leistungserbringer ist eine Frist zu setzen, innerhalb derer er die Fortbildung nachholen kann. Erbringt der Leistungserbringer in diesem Zeitraum die Fortbildung nicht, ist der Vertrag zu kündigen. Die Krankenkassen haben darauf zu achten, daß die Leistungen wirtschaftlich und preisgünstig erbracht werden. Im Falle der Nichteinigung wird der Vertragsinhalt durch eine von den Vertragspartnern zu bestimmende unabhängige Schiedsperson innerhalb von drei Monaten festgelegt. Einigen sich die Vertragspartner nicht auf eine Schiedsperson, so wird diese von der für die vertragschließende Krankenkasse zuständigen Aufsichtsbehörde innerhalb eines Monats nach Vorliegen der für die Bestimmung der Schiedsperson notwendigen Informationen bestimmt. Die Kosten des Schiedsverfahrens tragen die Vertragspartner zu gleichen Teilen. Bei der Auswahl der Leistungserbringer ist ihrer Vielfalt, insbesondere der Bedeutung der freien Wohlfahrtspflege, Rechnung zu tragen. Abweichend von Satz 1 kann die Krankenkasse zur Gewährung von häuslicher Krankenpflege geeignete Personen anstellen.

Weiterführende Texte & Quellen

§132 Originalquelle , https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__132a.html,abgerufen am 04.08.2016

Erläuterung zur VKK ,24 Stunden Pflege / Krankenkasse

AuszugStand 15.07.2016 :Gewährung häuslicher Krankenpflege durch geeignete Personen

Erläuterung zur VKK ,24 Stunden Pflege / Krankenkasse

Das Interview „Auf Augenhöhe mit den Krankenkassen“ : Krankenkassen fördern Fortbildung in der Pflege

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *