Häusliche Intensivpflege in Berlin und Brandenburg

Von Zuhause die Umwelt erobern zu können, ist für viele für Menschen, die intensiver Pflege bedürfen die beste Alternative. Lesen Sie, wie wir Sie unterstützen können. Fragen Sie uns, was Sie wissen möchten. Wir sind für sie da. 24 Stunden am Tag.

Nach der Vorgabe der Krankenkassen „ambulant vor stationär“ pflegen und assistieren wir Sie mit und ohne außerklinischer Beatmung nach ihren intensivmedizinischen Bedürfnissen.

Grundlage sind dafür Leistungen des SGB V – (Fünftes Sozialgesetzbuch, Behandlungspflege) und SGB XI – Elftes Sozialgesetzbuch (Grundpflege) und darüber hinaus die Möglichkeiten, die unsere persönliche Assistenz durch examinierte Fachpflegekräfte Ihnen bis zu 24 Stunden täglich bietet.

 

Manuelle Beatmung mit Ambubeutel
Manuelle Beatmung mit dem Ambubeutel: Intensivpflege verlangt gute Kenntnisse und gezieltes Handeln. Die manuelle Ventilation mit dem Ambubeutel rettet Leben. [Symbolfoto: Smirnov]

 

  • Intensivpflege, außerklinische Beatmung
  • 24 – Stunden – Betreuung
  • 24h Erreichbarkeit
  • Beratung und Schulung von pflegenden Angehörigen
  • Verhinderungspflege
  • Beratung auf Wunsch vor Ort oder in therapeutischen Einrichtungen.
  • Wir rechnen unsere Leistungen über die Pflegekassen, Sozialämter, Privat und anderer Kostenträger ab.
    für Privatzahler bieten wir zusätzliche, individuelle Betreuungsangebote.

Das beinhaltete beispielsweise

  • Betreuung bis zu 24 Stunden am Tag oder auf Wunsch auch nur stundenweise
  • Pflegeübernahmen in allen denkbaren Situationen
  • Übernahmen der Kostenverhandlungen mit den Krankenkassen
  • Hilfe bei der pflegerischen Einrichtung Ihres Zuhauses
  • die Organisation Ihrer Gerätetechnik
  • zuverlässige Durchführung der ambulanten Beatmung unter aseptischen Bedingungen
  • Versorgung des Tracheostomas
  • Trachealkanülenwechsel
  • Inhalationstherapie
  • Infusionstherapie
  • Schmerztherapie
  • parenterale sowie enterale Ernährung

    • sowie die gewöhnlichen Behandlungspflegerischen Anwendungen der Ambulanten Pflege nach SGB V, medizinische Behandlungspflege
    • Verbände
    • Spritzen
    • Portversorgung usw. gemäß ärztlicher Verordnung.

    • Versorgung und Betreuung nach Pflegeversicherungsgesetz
    • Grundpflege
    • hauswirtschaftliche Versorgung
    • Prophylaxen nach SGB XI
    • Hilfe zur Pflege nach SGB XII

  • Auf Wunsch Betreuungsleistungen nach §45b SGB XI
  • Persönliche Assistenz (verbesserte, klientenzentrierte ehemalige Assistenzpflege)
  • Pflegeeinsätze nach §37 Abs.3 SGB XI (Beratungsgespräche). Diese sind von den Pflegekassen halbjährlich bzw. vierteljährlich gesetzlich vorgeschrieben, wenn sie Empfänger von Geldleistungen aus der Pflegeversicherung sind.

Zuletzt geändert am: 12.08.2016

Von Zuhause die Umwelt erobern zu können, ist für viele für Menschen, die intensiver Pflege bedürfen die beste Alternative. Jetzt wissen sie ein wenig von dem, wie wir Sie unterstützen können. Fragen Sie uns, was Sie wissen möchten. Wir sind für sie da. 24 Stunden am Tag.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *