Rollstuhl-Rugby: Der Australier Trent Serafini kippt in seinem Rollstuhl und wird von einem US Athleten beim aufrichten unterstützt.

Rollstuhl – Rugby

Rollstuhl-Rugby erlaubt Wildheit und Kühne zu beweisen. Dazu kracht und scheppert es und macht riesig Spaß. Zur Rehabilitation ist der Sport auch geeignet.


Rollstuhlfahrer rollen leise und unbemerkt durch das Leben. Einige nicht. Die sind anders: Laut, schnell und auf Kollisionskurs rasen sie mit dem Ball zum Tor, um zu punkten. Dabei kracht, knallt und scheppert es, so dass mancher Rollstuhl beschädigt und schnell wieder repariert wird, bevor die Fahrerin weiter mit ihren männlichen Mitstreitern den Sieg davon trägt. [1]

 

„Seit 1977 zerstören Menschen“, die an mindestens drei Gliedmaßen eingeschränkt sind „auf der ganzen Welt Rollstühle“ bei Ihrem Lieblingssport. Als Murderball (deutsch: Mordball) wurde Rollstuhl-Rugby 1977 in Winipeg/ Kanada erfunden. In den Vereinigten Staaten von Amerika verbreitete es sich triumphal, eroberte von dort die Welt und ist seit Sidney 2000 eine paralympische Disziplin. [2][3]

 

In den USA hieß Rollstuhl- Rugby (englisch: Wheelchair Rugby) übrigens zunächst Quad Rugby, weil es viele Menschen mit Tetraplegie (amerikanisch: quadriplegia) spielten. [2]

 

Sichere Rollstuhlkontakte

 

Im Spiel versuchen je vier Spieler aus zwei gegnerischen, möglicherweise geschlechtlich gemischten Mannschaften den volleyballähnlichen, runden Ball mittels Passen, Dribbeln und Tragen ohne Körperkontakte über die gegnerische Torlinie zu bringen. Dabei beschleunigen genaue Zeitvorgaben die strategischen Spielzüge extrem. Dass Geschwindigkeit, ruppige Fahrmanöver und heftige, erlaubte Rollstuhlkontakte nicht zu Verletzungen führen, versuchen spezielle Rollstühle zu verhindern. Extra hart aufgepumpte Reifen, schräggestellte Räder, eine niedrige Sitzfläche und durch Gurte und Schutzvorrichtungen geschützte Beine ermöglichen das wilde Teamspiel. [4] [5]

 

Fairness 7,0

 

Damit die Mannschaften durch unterschiedliche Einschränkungen vergleichbar stark sind, gibt es wie bei anderen Rollstuhlsportarten einheitliche Klassifikationen, um für Fairness zu sorgen. [6]

 

Das ist jedoch nicht ganz einfach, weil trotz dieser Maßnahme gegenwärtig Mannschaften deren Spieler geringer eingeschränkt sind, deutlich bessere spielerische Leistungen erzielen können. Davon lebt der Wettkampfbetrieb und der kommerzielle Erfolg. Dieser Umstand benachteiligt Menschen mit wenig oder gar keiner Trizepsfunktion. Diese stellen jedoch den größten Teil der möglichen Spieler. Ihnen würden, so die Befürworter der 7,0-Punkte-Regel der Zugang zu Turnieren erleichtert. Deshalb wird diese Regel zum Beispiel auf dem größten Rollstuhl-Rugby Turnier der Welt, dem Bernd-Best Turnier, angewendet. Die Regel erlaubt jedem Team höchstens 7,0 Punkte, wobei leichtere Handicaps einzelner Spieler höher bewertet werden. [7]

 

Rollstuhlrugby fördert die Gesundheit

 

Aus gesundheitlichen und rehabilitativen Gründen empfehlen Ärzte und Therapeuten Rollstuhl-Rugby. Wie andere Rollstuhlsportarten kräftig es allgemein, entwickelt den Menschen ganzheitlich, beugt Krankheiten vor und begünstigt seine Heilung. Dazu fördert es die Wiederherstellung verlorener Fähigkeiten und Fertigkeiten. [8]

 

Besondere Verbesserungen ergeben sich aus den Anforderungen an Koordination, Reaktionsfähigkeit, geselligem Miteinander, Teamfähigkeit, persönlicher Fitness und der Erfahrung sich mit anderen, auch nichtbehinderten Menschen, durch sehr anspruchsvolle, sportliche Höchstleistungen zu messen.

 

Sie ist ein Model und sie sieht gut aus

 

Zu guter Letzt: Wer sich Mannschaftsmitglieder als ruppige Kerle vorstellt, dem sei der Blick nach Paderborn vergönnt. Hier spielt für die Ahorn Panther das wunderschöne Model und Multitalent Nina Wortmann Rollstuhl-Rugby. [9] [10][11]

 


Quellenangaben



Titelbild:Senior Master Sgt. Kevin Wallace, Rollstuhl-Rugby: Der Australier Trent Serafini kippt in seinem Rollstuhl und wird von einem US Athleten beim aufrichten unterstützt. https://commons.wikimedia.org/, Public Domain der US-AIR FORCE,160511-F-WU507-065

[1]Autor ungenannt, Internationales Regelwerk, International Wheelchair Rugby Federation, 2012, http://www.rollstuhl-rugby.de/graf/download/767.pdf, abgerufen am 10.10.2014

[2] Autor ungenannt, Wheelchair rugby, Wikipedia, 3.10. 2014, https://en.wikipedia.org/wiki/Wheelchair_rugby, abgerufen am 10.10.2014

[3] Autor ungenannt, Titelseite, International Wheelchair Rugby Federation, 2014, www.iwrf.com, abgerufen am 10.10.2014

[4] Autor ungenannt, Leben mit Behinderung – Behindertensport: Rollstuhlrugby – aggressiver als Rollstuhlbasketball, 2014, kinder.de GmbH, http://www.kinder.de/ratgeber/leben-mit-behinderung/alltag/artikel/behindertensport-rollstuhlrugby-aggressiver-als-rollstuhlbasketball.html, abgerufen am 10.10.2014

[5] Autor ungenannt, Übersichtseite Artikel zum Thema Rollstuhlrugby , Rehability Reha-Fachhandel GmbH & Co. KG, 2014, http://www.rehability.de/tag/rollstuhl-rugby/, abgerufen am 10.10.2014

[6] Autor ungenannt, A layperson’s guide to Wheelchair Rugby Classification, 2014, http://www.iwrf.com/?page=classification, abgerufen am 10.10.2014

[7] Norbert Leisten, Gerhard Sih, 7,0 Punkte-Regel für Rollstuhlrugby in allen Wettkämpfen, 2014, http://bernd-best-tournament.de/html/index.php?id=392, abgerufen am 10.10.2014

[8] John-Martin Teuschel, Übersicht zum Rollstuhlsport, APD 24 GmbH, 2011, http://apd24.eu/fachbeitraege/9-uebersicht-zum-rollstuhlsport, abgerufen am 10.10.2014

[9] Kraftwerk, Das Model, 1978

[10] Nina Wortmann, Über mich,2013, http://nina-wortmann.com/%C3%Bcber-mich/, abgerufen am 10.10.2014

[11] Einblicke in den 5. Donnersmarck-Cup 2011,2011, http://www.youtube.com/watch?v=jYdpXc2wnjI, abgerufen am 10.10.2014


Weblinks

Die Spielregeln

Internationales Regelwerk, International Wheelchair Rugby Federation,2012, http://www.rollstuhl-rugby.de/graf/download/767.pdf, abgerufen am 10.10.2014

Adressen zum Spielen

In Berlin spielen und trainieren die sehr erfolgreichen Berlin-Raptors:

Adresse

VfR Berlin e.V. (Verein für Rollstuhlsport Berlin)

Brassenpfad 59, 12557 Berlin

Telefon: +49 3338 2174 (Michael Fiddeke)

Mail: info@berlin-raptors.de

Training

Dienstag & Donnerstag von 18:00 bis 20:30 Uhr

im Unfallkrankenhaus (ukb) Berlin Marzahn

Sporthalle: Warener Str.7, 12683 Berlin – die Sporthalle befindet sich im Rehagebäude

Außerhalb von Berlin

sind Vereine im Deutschen Rollstuhl-Sportverband e.V. organisiert, dann informiert der Fachbereich Rollstuhl – Rugby über ihre

Anschriften http://www.rollstuhl-rugby.de/map/map_frameset.html, abgerufen am 10.10.2014

und Termine und Turniere: http://www.rollstuhl-rugby.de/6_termine.htm, abgerufen am 10.10.2014

Aus unterschiedlichen Gründen gehöreneinige Vereine und Gruppen nicht zum genannten Verband und bleiben dort unerwähnt.

Einen Verein in Ihrer Nähe zu finden fällt in kleineren Städten und auf dem Land schwer, weil vielen Vereinen die Mittel für den eigenen Webauftritt fehlen und es drei Schreibweisen gibt. Deshalb vereinfache ich Ihre Startpage-Suche mit diesen Links:

  1. Rollstuhlrugby und Verein

  2. Rollstuhl-Rugby“ und Verein

  3. Rollstuhl Rugby“ und Verein

Ein der Suchmaske zugefügter Stadt– oder Regionsnamen wird Ihr Ergebnis verfeinern.

International

International vertritt die International Wheelchair Rugby Federation Rollstuhl-Rugby. Der Webauftritt zeigt viele unterschiedliche Themen rund um das Spiel, natürlich auch Videos zu den größten Turnieren.

Homepage: http://www.iwrf.com/, abgerufen am 10.10.2014

Videos: http://www.iwrf.com/?page=video_gallery, abgerufen am 10.10.2014

Termine: http://www.iwrf.com/?page=rugby_calendar, abgerufen am 10.10.2014

Weitere Begriffe für Ihre Internetsuche

Rollstuhl – Rugby, Rollstuhlrugby, Rollstuhl Rug by, Torspiel, Ballspiel, Körperkontakt,Sidney 2000, Rollstuhlkontakt, Mordball, Gliedmaßen, Winipeg, Kanada, 1977, paralympics, Paralympiade, paralympische Spiele, Lieblingssport, Vereinigte Staaten von Amerika, USA, wheelchair rugby, Tetraplegie, Tetraplegiker, quadriplegia, murderball, Reifen, Räder, Rollstuhl, Gurte, Schutzvorrichtungen, Beinschutz, Teamspiel, Strategispiel, Körperkontakte, Torlinie, Klassifikation, Wettkampfbetrieb, komerziell, gewerblich, spielerisch, Leistungen, Mannschaft, Mannschaftsspiel, Turnier, Trizepsfunktion, Erfolg, 7.0 Punkte Regel, Bernd-Best Turnier, Rollstuhl-Rugby-Turnier, Gesundheit, rehabilitativ, Rehabilitation, Ärzte, Therapeuten, Rollstuhlsportarten, Wiederherstellung, Fertigkeiten, Fähigkeiten, Teamfähigkeit, fitness, Miteinander, nichtbehinderte, anspruchsvoll, Höchstleistungen, sportlich, messen, Model, Kerle, ruppig, wunderschön, Multitalent, Nina Wortmann, Ahorn Panther

Urheberrecht / Autor John-Martin Teuschel


Zuletzt geändert am: 18.11.2017

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *